Letzte Woche haben wir einige bekannte Weinblogger mit Informationen zum Naturkorken kontaktiert. Hiermit möchte ich richtigstellen, dass dabei fälschlicherweise in diesem Zusammenhang der VDP sowie in einer weiteren Korrespondenz die portugiesische Korkindustrie (bzw. der portugiesische Korkverband APCOR und der Deutsche Kork-Verband) als Auftraggeber genannt wurden. Dies ist so nicht korrekt. Richtig ist: Die Kontaktierung wurde in keinster Weise durch den VDP und auch nicht durch die portugiesische Korkindustrie (bzw. der portugiesischer Korkverband APCOR und der Deutsche Kork-Verband) oder die ausführende Agentur in Auftrag gegeben. Ich möchte mich an dieser Stelle für die entstandenen Unannehmlichkeiten beim VDP, der ausführenden Agentur, ihrem Kunden APCOR und dem Deutsche Kork-Verband e.V., sowie natürlich den Bloggern entschuldigen.